FANDOM


Disambig Transparent Diese Informationen stammen aus dem Buch Quidditch im Wandel der Zeiten


Der Transsilvanische Trick (im Original: Transylvanian Tackle) ist ein angetäuschter Schlag gegen die Nase eines Gegners. Er ist ein erlaubtes Manöver, wenn der Gegner tatsächlich nicht berührt wird. Allerdings erfordert es viel Übung, einen Schlag nur vorzutäuschen, und die Hand bei der hohen Geschwindigkeit, mit der die Spieler auf ihren Besen umherfliegen, noch rechtzeitig zurückzuziehen.
Diese Technik war erstmals beim Endspiel der Quidditch-Weltmeisterschaft im Jahre 1473 zu beobachten.

Links zum Artikel

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.