FANDOM


Der Stein der Auferstehung (im Original: Resurrection Stone) gehört zu den drei Heiligtümern des Todes.

Wie das Märchen von den drei Brüdern erzählt, wünschte sich der zweite der Brüder vom Tod etwas, das Verstorbene wieder ins Leben zurückholen könne und bekam daraufhin diesen Stein der Auferstehung.
Durch dreimaliges Drehen des magischen Steines holte der Beschenkte tatsächlich seine Geliebte ins Leben zurück, die noch vor ihrer Heirat verstorben war. Aber sie war unglücklich und fühlte sich nicht mehr zu den Lebenden zugehörig. Um wirklich mit ihr vereint zu sein, beging der verzweifelte Besitzer des Steins der Auferstehung schließlich Selbstmord.
In der magischen Wirklichkeit ging dieser Stein danach an die Erben dieses Bruders (direkte Nachkommen hatte er wohl nicht, wenn an der oben nacherzählten Geschichte etwas dran ist). Es soll sich bei dem ersten Besitzer des Steins um Cadmus Peverell, den mittleren der drei Peverell-Brüder gehandelt haben.

Bekannte Ereignisse

  • In den magischen Stein, der irgendwann in einen plumpen Goldring eingefasst wird, ist das Symbol der Heiligtümer des Todes eingraviert. Die magische Bedeutung dieses Steins gerät in Vergessenheit, stattdessen diente das als Peverell-Wappen verkannte Zeichen als Nachweis der edlen Abstammung. Nachdem der männliche Familienzweig der Peverells ausgestorben war, wird der Ring mit dem Stein innerhalb der Gauntfamilie von Generation zu Generation an die Stammhalter weitergegeben. Der letzte Besitzerwechsel geschieht gewaltsam, als Tom Riddle seinem Onkel Morfin den Ring stiehlt (HP VI/17).
  • Albus Dumbledore denkt angesichts des Steins der Auferstehung nur noch an seine verstorbenen Familienangehörigen, die er dringend um Verzeihung bitten will. Darüber vergießt er, dass der Stein inzwischen ein schwarz-magisch gesichertes Horkrux ist. Seine Unvorsichtigkeit führt zu unheilbaren und letztendlich tödlichen Verletzungen (HP VII/33 und HP VII/35).
  • Der Goldring wird von Albus Dumbledore mithilfe von Gryffindors Schwert zerschlagen, der Stein der Auferstehung dabei leicht beschädigt (HP VII/33).
  • Dumbledore vermacht den Stein der Auferstehung Harry Potter, versteckt ihn in Harrys erstem gefangenem Schnatz (HP VII/7).
  • Harry selbst holt mit dem Stein der Auferstehung für kurze Zeit seine Eltern Lily und James Potter, Sirius Black und Remus Lupin zu sich, deren Begleitung ihm die notwendige Kraft vermitteln kann, sich Voldemort auszuliefern (HP VII/34).
  • Harry entscheidet sich, mit Billigung des Porträts von Albus Dumbledore, den Stein im verbotenen Wald liegenzulassen, wo er ihn verloren hat und nicht mehr danach zu suchen (HP VII/36).

Anmerkung

  • Der Stein der Auferstehung wird von Dumbledore, bei der Zerstörung des Horkruxes, in zwei Teile gehackt, die durch den Ring zusammengehalten werden (HP VI/4, HP VI/10), (HP VII/14).
  • Im Buch 7 wird beschrieben, dass durch den Stein ein gezackter Riss geht (im Original: jagged crack), oder
  • im nächsten Satz der Stein entlang der Elderstab Linie auseinandergebrochen ist (im Original: cracked down), aber
  • Harry den Stein dreimal in der Hand dreht um seine Eltern und ihre Freunde herbeizurufen (HP VII/34).

Link zum Artikel

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.