Die Riesenschlange Selma lebt in den eisigen Süßwasserseen in Norwegen. Sie ist anders, als ihre friedliebende Verwandte die Seeschlange, ein wildes Raubtier das sich von Fischen und Menschenfleisch ernährt.

Vor der Eröffnungsfeier zur Quidditch Weltmeisterschaft 2014 wurden das norwegische Maskottchen Selma zusammen mit einem fidschianischen Dukuwaqua in einem warmen See untergebracht.
Während der bis dahin friedlichen Eröffnungsfeier wurden die beiden Tierwesen gleichzeitig frei gelassen und gingen aufeinander los und richteten zusammen mit den anderen Tierwesen großen Schaden an.
Die Verantwortlichen des argentinischen magischen Rates von Argentinien versuchten sich herauszureden, dass es keine Erkenntnisse gäbe, dass man Selmas und Dukuwaquas nicht zusammen halten könne.
Wie der bekannte Magizoologe Rolf Scamander ausführt, kann man eine Selma nicht mit einem Dukuwaqua zusammenbringen, das hätte den Veranstaltern klar sein müssen. Die beiden Tierwesen entstammen unterschiedlichen Lebensräumen, der Dukuwaqua ist ein Gestaltwandler der im warmen Wasser vor den Fidschi-Inseln lebt und die Riesenschlange ein räuberisches Biest aus den eiskalten Wassern Norwegens.
(webArchiv Quidditch WM Tagesprophet Reportage Eröffnungsfeier)


*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.