Der Schockzauber (im Original: Stunner) erzeugt mit dem Zauberspruch Stupor (lat: stupor = Starrheit, im Original: Stupefy) einen roten Lichtblitz* der das Opfer auf der Stelle bewusstlos macht und so außer Gefecht setzt. Wenn der Schockzauber trifft, wird das Opfer zurückgeschleudert. Wenn Menschen allerdings von mehreren Schockzaubern gleichzeitig getroffen werden, so bewirkt der ihnen versetzte heftige Schock schwere gesundheitliche Schäden und kann sogar zum Tod führen.
Erst der Gegenzauber Rennervate erweckt magisch Betäubte wieder.

Schockzauber werden benutzt

Schockzauber im Film

Während der Schockzauber im vierten Film mit roten Funken übertragen wird, wie in den Büchern, ist der ausgesandte Lichtblitz ab dem fünften Film hellblau (und ist nicht wirksamer als Expelliarmus oder Impedimenta).

Schockzauber im Spiel

Im 5. Spiel erlernt Harry diesen Zauber von Fred und George Weasley. Er unterscheidet sich vom Buch insofern, als: er das Opfer lediglich nach hinten schleudert, anstatt es in Ohnmacht zu versetzen.
auch mehrere Lichtstrahlen gleichzeitig abgeschickt werden können, wenn der Zauberer gut genug ist.
Im 6. Spiel wird der Zauber Stupor, von gegnerischer Seite aus, wie der Avada Kedavra durch einen grünen Lichtblitz dargestellt.
Im 7. Spiel kommt der Zauber ebenfalls vor. Er wird wie gewöhnlich durch einen blauen Lichtblitz dargestellt und ist der erste Zauber, den man besitzt.

Links zum Artikel


*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.