Fandom


Disambig Transparent Diese Informationen stammen aus dem Buch Quidditch im Wandel der Zeiten


Wie in der Muggelwelt so bleibt auch in der Magischen Welt der populärste europäische Volkssport in den USA hinter einem dort heimischen Ballspiel zurück: Dort ist nicht Quidditch, sondern Quodpot die beliebteste Besensportart.
Die Erfindung des Quodpotspiels geht soweit bekannt ist auf Abraham Peasegood zurück, der im 18. Jahrhundert in die USA ausgewandert ist. Ein Quaffel war in seinem Reisegepäck so unglücklich mit seinen Zauberstab zusammengequetscht, dass der Ball sich unterwegs unbeabsichtigt explosiv aufladen konnte. Die Explosion des Balls inspirierte den vom Pioniergeist beseelten Zauberer zur Erfindung von Quodpot.

Quodpot-Regeln

Bei diesem Spiel wird der Quod, der jeweilige Spielball, durch einen Zauber magisch so aufgeladen, dass er in Kürze explodiert. Zwei Mannschaften mit je elf Spielenden auf Besen spielen gegeneinander und versuchen, den Ball in einen "löschenden" Zaubertrankpott am Ende des Spielfelds zu bringen, ehe er explodiert. Gelingt dies, so bekommt die erfolgreiche Mannschaft einen Punkt und ein neuer verzauberter Quod kommt ins Spiel. Explodiert der Quod schon vorher, kriegt der- oder diejenige, die gerade im Ballbesitz ist, nicht bloß den Ball um die Ohren, sondern muss auch aus dem Spiel ausscheiden.

Link zum Artikel

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+