Alle gleichartigen Gegenstände, Tätowierungen oder ähnliches, die mit dem sehr schwierigen Proteus-Zauber (im Original: Protean Charm) belegt sind, ahmen sich gegenseitig nach. Das heißt, wird einer der Gegenstände in irgendeiner Art verändert, so verändern sich alle anderen in gleicher Weise.

Dieser Zauber wird in den Oberklassen in Hogwarts gelehrt.

Anwendungsbeispiele

  • In den linken Arm von jedem Todesser wurde ein Dunkles Mal magisch eintätowiert, das über den Proteus-Zauber mit denen der anderen Todesser in Verbindung steht. Sobald Lord Voldemort eines dieser Male berührt, glüht es auf. Dieses Glühen überträgt sich auf die Dunklen Male aller anderen Todesser und ist das Zeichen für sie, sofort bei ihrem Meister zu erscheinen (HP IV/9).
  • Eine sehr viel verträglichere Anwendung des Zaubers erfand Hermine, um innerhalb von Dumbledores Armee unauffällig und schnell die Termine der nächsten Treffen bekannt zu machen: Jedes Mitglied bekam eine gefälschte Galleone und trug sie immer bei sich. Jedesmal wenn Harry die "Seriennummer" seiner eigenen Galleone so veränderte, dass sie einen neuen Termin anzeigte, wurden die gefälschten Galleonen der anderen DA-Mitglieder heiß und veränderten sich entsprechend (HP V/19).
  • In Harrys sechstem Schuljahr steht Madam Rosmerta eine Zeit lang unter dem Imperiusfluch und muss Draco Malfoys Befehlen gehorchen. Zur Kommunikation kopiert Malfoy Hermines Idee mit den "Proteus-verzauberten" falschen Galleonen (HP VI/27).


*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.