FANDOM


Parsel (im Original: Parseltongue) ist die Sprache, die Schlangen sprechen und verstehen. Zauberer und Hexen, die diese Sprache beherrschen, werden Parselmund (im Original: Parselmouth) genannt. Die Kenntnis der Schlangensprache ist nicht erlernbar, sondern ein angeborenes und nicht häufig vorkommendes magisches Talent. Es wird oft als Erkennungszeichen eines schwarzen Magiers angesehen, denn einige der berühmt-berüchtigten Parselmünder nutzten ihre Kommunikationsfähigkeit mit Schlangen, um sie für ihre schwarz-magischen Absichten einzuspannen. Wer Parsel beherrscht, kann sich mit Schlangen verständigen, ihnen Anweisungen erteilen und sie dem eigenen Willen gefügig machen, sodass Parselmünder auch die lebensgefährlichen Fähigkeiten mancher Schlangen wie etwa des Basilisken befehligen können. (HP II/11).

Bekannte Parselmünder

Harrys Parselanwendungen

"Unechte" Parselmünder

  • Ginny Weasley konnte als Nicht-Parselmund in ihrem ersten Schuljahr die Kammer des Schreckens mit Parselbefehlen öffnen, weil sie von der im Tagebuch festgehaltenen Erinnerungsgestalt des Parselmundes Tom Riddle besessen war.
  • Albus Dumbledore hat sich die Fähigkeit angeeignet, die Parselzischlaute richtig zu deuten, obwohl er selbst kein Parsel sprechen konnte. Deshalb verstand er die Unterhaltung der Gaunts und zwischen Tom Riddle und seinem Onkel Morfin (HP VI/10), (HP VI/17).
  • Ron hat sich als guter Stimmimitator den Klang von Harrys Parselbefehl zum Öffnen eines Zugangs so gut eingeprägt, dass er ihn später selbst perfekt nachmachen kann, und damit die Kammer des Schreckens öffnet (HP VII/31).

Anmerkungen

Der englische Begriff Parselmouth wurde früher für Menschen gebraucht, deren Mund durch eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oder ähnliches entstellt war s.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.