Der junge Zauberer Panju Weasley ist der fiktive Sohn von Ron Weasley und Padma Patil.
Panju hat das "Spaßvogel-Gen" seiner Onkel Fred und George Weasley geerbt. Immer wieder bringt er sich in Schwierigkeiten. Sein Vater Ron muss öfter in Hogwarts erscheinen, um seinem Sohn beizustehen. Unter anderem hatte Panju mit Albus Potter vor dessen Einschulung gewettet, dass dieser nie nach Gryffindor kommen würde, was Albus in dieser Version der Geschichte dazu animiert hatte, den sprechenden Hut zu überreden, ihn zu einem "Gryffindor" zu machen (HP IX/9). Im Zaubertrank-Unterricht hat er - laut seinem Vater - um anzugeben eine falsche Mixtur hergestellt, was ihn seine Augenbrauen kostete, und ihm einen nicht entfernbaren Schnurbart beschert hat (HP IX/17).

Albus Severus Potter und Scorpius Malfoy haben durch ihre Zeitreise ins Jahr 1994 die Harry Potter Geschichte verändert (HP IX/7).

Die Journalistin und Autorin Rita Kimmkorn schreibt in einem Buch, über Vorgänge des 1994/95 stattfindenden Trimagischen Turniers:
Hermine Granger habe es abgelehnt mit Viktor Krum zum Weihnachtsball zu gehen, weil sie den Verdacht hegte, dass die beiden seltsamen Durmstrang–Schüler auf irgendeine Weise mit dem Verschwinden von Cedric Diggorys Zauberstab zu tun hatten. Sie glaubte, die beiden haben auf Geheiß von Viktor Krum gehandelt. Hermine ist mit Ron zum Ball gegangen. Sie haben sich gut verstanden, aber nur als Freunde. Ron habe sich in Padma Patil verliebt und die beiden haben geheiratet. Aus dieser Verbindung entstand Panju (HP IX/7).

Panju Weasley ist ein Charakter aus dem Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind. Er kommt nicht in den Harry Potter Büchern vor.

Link zum Artikel

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.