Der bulgarische Zaubereiminister Oblansk macht sich bei der Quidditch-Weltmeisterschaft in England 1994 über seine britischen Kollegen lustig.

  • Er tut so, als verstünde er kein Englisch, sodass Ludo Bagman erst nach Bartemius Crouch als Übersetzer suchen musste, um dessen Anliegen verstehen zu können.
  • Der britische Zaubereiminister Cornelius Fudge müht sich unterdessen mit Zeichensprache ab.

Oblansk lässt ihn seelenruhig hampeln und amüsiert sich darüber, dass mal ausnahmsweise diejenigen sich Mühe geben müssen, die kein bulgarisch sprechen. - Erst gegen Ende der Veranstaltung verrät er, dass er die britischen Gastgeber die ganze Zeit auch ohne Übersetzer verstanden hatte.

Besonders peinlich ist dieses natürlich für Fudge, der genervt gelegentlich abfällige Bemerkungen über seinen sprachunkundigen Amtskollegen gemacht hatte. Cornelius Fudge selbst konnte sich nicht mal den bulgarischen Namen seines Kollegen merken und stellte ihn wahlweise mit Mr. Oblansk oder Mr. Obalonsk vor (HP IV/8).

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.