Mad-Eye-Moody hat seinen Spitznamen von dem magischen Glasauge, das in der Höhle seines fehlenden rechten Auges sitzt und sofort die Blicke aller Betrachter auf sich zieht. Dieses leuchtend blaue Auge rotiert ständig in alle Richtungen und sieht dort mehr als ein natürliches Auge: es sieht durch Wände, durch solide Gegenstände wie Tische, durch Kleidungsstücke und sogar durch Tarnumhänge hindurch und kann dank seiner Magie auch durch Moodys eigenen Kopf hindurch nach hinten schauen. Die magische Funktion des Auges muss gepflegt werden, in einem Glas Wasser gesäubert und mit entsprechender Aufforderung an das Auge selbst, kann die optimale Funktion aber wiederhergestellt werden, selbst wenn es längere Zeit nicht richtig gewartet wurde.

Wie Harry in einer Denkariumsszene von einigen Todesserprozessen feststellt, die um 1982 stattfanden, besaß Moody zu dieser Zeit noch sein natürliches Auge. Seit wann er sein immer wachsames magisches Ersatzauge hat, ist nicht genau bekannt.

Einige Wochen nach Moodys Tod Ende Juli 1997 findet Harry Moodys magisches Auge in der Tür von Dolores Umbridges Büro im Zaubereiministerium wieder, wo sie es zur Überwachung ihrer Untergebenen nutzt. Harry ist über diesen Missbrauch so empört, dass er das Auge wegnimmt, was später zur Entdeckung führt, dass sich getarnte Eindringlinge im Ministerium befinden (HP VII/13).
Am nächsten Tag bestattet Harry Moodys magisches Auge würdig unter einem knorrigen alten Baum (HP VII/15).

Link zum Artikel

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.