Die Heilerin Miriam Strout umsorgt ihre Patienten fürsorglich.

Sie arbeitet als Heilerin im St.-Mungo-Hospital auf der Janus Thickey-Station mit Langzeitopfern von Flüchen. Wenn selbst bei ihren hoffnungslosen Patienten noch irgendwelche Fortschritte erreicht werden können, freut sie sich und erzählt es gerne und arglos in ihrer Umgebung. So hat ihr Patient Gilderoy Lockhart wieder gelernt, zusammenhängende Buchstaben zu schreiben und ihr Patient Broderic Bode kann schon wieder einige wenige Worte artikulieren.

Leider unterläuft ihr an Weihnachten 1995 ein fataler Irrtum: Für Bode wird als Weihnachtsgeschenk eine Topfpflanze abgegeben und nichts deutet an, dass niederträchtige Motive hinter dem Geschenk stecken. Die anonym geschickte Pflanze sieht auf den ersten Blick aus wie eine harmlose Flitterblume. Ohne sich die Pflanze näher anzusehen, stellt die Heilerin sie auf den Nachttisch ihres Patienten und ermuntert ihn in bester Absicht, seine Pflanze selbst zu pflegen. Als Broderic Bode die so harmlos aussehende Topfpflanze berührt, entpuppt sie sich als Teufelsschlinge, eine magische Killerpflanze, die den nichtsahnenden Patienten erwürgt (HP V/25).

Miriam Strout war nicht bereit und wahrscheinlich auch nicht in der Lage, mit Reportern des Tagespropheten über den schrecklichen Vorfall zu sprechen. Sie ist im Januar 1996 von ihrem Dienst beurlaubt worden.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.