Wenn Zauberer und Hexen ein Körperteil endgültig und unwiederbringlich einbüßen, so können sie stattdessen eine magische Prothese tragen, die es nicht nur ersetzt, sondern manchmal noch zusätzliche Fähigkeiten bringt. Die magische Heilkunst kann fehlende Körperteile normalerweise wieder nachwachsen lassen. Anders ist dies, wenn dabei Schwarze Magie im Spiel ist:

  • Peter Pettigrew verlor seine Hand zwar mechanisch, weil er sie sich aber für ein schwarzmagisches Zauberritual abhackte, brauchte er danach eine künstliche Ersatzhand.
  • Alastor Moody büßte sein rechtes Auge und eines seiner Beine als Auror auf der Jagd nach schwarzmagischen Straftätern ein.

Die stattdessen von den beiden getragenen magischen Prothesen sind - soweit bekannt - Spezialanfertigungen, die mit besonderen magischen Funktionen ausgestattet wurden.

  • Peter Pettigrews Silberne Hand funktioniert genauso wie eine natürliche Hand, die er willentlich steuern kann. Sie fügt sich an seinen noch blutenden Armstumpf an, verschließt die Wunde und verschmilzt mit dem Arm, sodass nur noch die silberne Beschaffenheit darauf hinweist, dass es nicht Peters echte Hand ist (HP IV/33).
    Diese Ersatzhand ist von Voldemort extra für Wurmschwanz heraufbeschworen worden. Es stellt sich heraus, das er dabei in Peters silberne Hand auch noch eine magische Kontrollfunktion eingebaut hat: Wenn Pettigrews Gehorsam ins Wanken gerät, wendet sich seine eigene silberne Hand gegen ihn (HP VII/23).
  • Moodys magisches Auge bewegt sich anders als sein verbliebenes natürliches Auge. Während das natürliche Auge die Umgebung und die Gesprächspartner beobachtet, kontrolliert es das Geschehen ringsum - sogar hinter Moodys Kopf. Dabei durchdringt der magische Blick auch solide Dinge und Tarnumhänge, die dem nicht-magischen entgehen. Das alles überwachende Ersatzauge ist perfekt für Moodys Wünsche gestaltet. Ob er selbst es angefertigt hat oder ein anderer in seinem Auftrag ist nicht bekannt.
  • Moodys Holzbein funktioniert auf unbekannte Weise. Dass es trotz seines veralteten und provisorischen Aussehens irgendwie magisch sein muss, deutet sein Klauenfuß und die Tatsache an, dass Moody trotz seiner eigentlich steifen Prothese sehr mobil ist, Treppen steigen und stehend zaubern kann, ohne sich abzustützen.

Anmerkung

George Weasley verliert in HP VII/5 durch einen schwarz-magischen Zauber unwiederbringlich eines seiner Ohren. Wie Joanne K. Rowling in einem Interview Ende Juli 2007 erklärte, könnte er es sicher durch ein magisches Ohr ersetzen, aber sie hält es für keine gute Idee.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.