Die bulgarische Hexe Iwanowa ist die einzige Frau im bulgarischen Nationalteam von 1994 bei der Quidditch-Weltmeisterschaft, die in England ausgetragen wird.

Sie spielt auf der Position einer Jägerin. Sie schießt im WM-Endspiel das erste und einzige Tor für die Bulgaren, zum Stand von 10: 30.

Das hart umkämpfte und schnelle Endspiel gegen Irland ging trotz des erlösenden Schnatzfangs von Viktor Krum 160:170 verloren.

Link zum Artikel

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.