Harry Potter Wiki
Advertisement

Allgemeines

Durch das Internationale Statut zur Geheimhaltung der Magie (im Original: International Statute of Wizarding Secrecy) wurde den letzten Jahrzehnten des 17. Jahrhunderts auf internationaler Ebene verbindliche Grundlagen dafür festgeschrieben, dass Zauberer und Hexen für immer in den Untergrund gehen und unbemerkt von Muggeln leben sollten. Das Abkommen legt verbindlich fest, dass jegliche Magie vor Muggeln zu verbergen ist. Vereinbart, wurde unter anderem damals:

Die bis heute geltenden und immer wieder modifizierten, so geschehen 1750 Einführung des § 73, Sicherheitsvorschriften werden seit damals von den nationalen Zaubereiministerien überwacht. Die magischen Regierungen der Staaten sind verpflichtet, nötigenfalls bei Verletzungen der Geheimhaltung schnellstens mit Gedächtnis-Zaubern und anderen geeigneten Aktionenn dafür zu sorgen, dass trotzdem nichts über die Zauberei an die Muggelöffentlichkeit dringt, ansonsten drohen disziplinarische Maßnahmen der obersten Zauberervereinigung.

Verstöße

  • Harry gerät mit dieser internationalen zaubereigesetzlichen Vorschrift mehrfach in Konflikt, weil ihm das Zaubereiministerium zurecht oder auch nicht vorwirft, vor Muggeln und in einer nur von Muggeln bewohnten Gegend gezaubert zu haben (HP II/2).
  • Gleichzeitig klagt ihn das Zaubereiministerium bei diesen magischen Handlungen an, als Minderjähriger sei er gemäß den britischen Zaubereigesetzen nicht berechtigt, außerhalb der Schule zu zaubern (HP V/1).

Dieses Verbot der Zauberei Minderjähriger und das Internationale Statut zur Geheimhaltung der Magie sind aber zwei sehr verschiedene Gesetze (HP V/8).

Zu den häufigsten Verstößen gegen das Internationale Statut zur Geheimhaltung der Magie zählen bereits seit Inkrafttreten des Abkommens Kleidungssünden. Ältere Hexen und Zauberer sind oft hoffnungslos mit dem so raschen Wandel der Moden in der Muggelwelt überfordert und tragen einst gekaufte Muggelkleidung noch Jahre später, wenn diese längst aus der Mode sind. Eine Randbewegung namens Frischluftfreunde Und Radikale Zauberer hingegen verstößt mit voller Absicht gegen den Kleidungsparagraphen, da sie das Tragen von Muggelkleidung ablehnt (WZW Kleidung (clothing)).

Straferlass

Bislang ist erst ein einziges Ereignis bekannt, anlässlich dessen ein allgemeiner Straferlass verkündet wurde: Als Harry Potter den Todesfluch überlebte und Lord Voldemort verschwand, wurde ein Straferlass für all jene verkündet, die am folgenden Tag durch öffentliches Feiern und Tragen von Zaubererumhängen gegen das Statut verstießen.

Geschichtliche Quellen

In den Büchern Quidditch im Wandel der Zeiten als auch in Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gibt es eine ausführliche Darstellung, wie die entsprechenden zaubereigesetzlichen Vorschriften und Regelungen allmählich entwickelt und festgeschrieben wurden.

Übersetzungskritik

Die Bezeichnungen des im Original immer fast gleichlautenden Gesetzes werden verschieden übersetzt:

  • Geheimhaltungsabkommen der Internationalen Zauberervereinigung (International Confederation of Warlocks' Statute of Secrecy) (HP II/2) und (HP V/2)
  • Internationales Geheimhaltungsabkommen / 1689 (International Statute of Secrecy) (HP VII/16)
  • Abkommen zur Geheimhaltung der Zauberei (International Statute of Wizarding Secrecy) Quidditch im Wandel der Zeiten (Buch)
  • Internationales Abkommen zur Geheimhaltung der Magie (International Statute of Wizarding Secrecy) Märchen von Beedle dem Barden (Buch)

Informationen von Wizarding World/Pottermore

Advertisement