FANDOM


Fluffy ist kein kleines Schmusetier wie sein Name andeuten könnte, sondern ein Wachhund, an dem niemand vorbeikommt: Er ist so groß wie ein Zimmer und hat drei Köpfe. Obwohl die Gattung des Cerberus oder Zerberus von Newt Scamander nicht als eine bekannte Rasse magischer Tierwesen beschrieben wird, dürfte es sich bei Fluffy um diese Hunderasse handeln: Berühmt ist der dreiköpfige gefährliche Hund Cerberus aus der griechischen Mythologie, der den Eingang zur Unterwelt bewacht. Hagrids monströser dreiköpfiger Hund stammt ebenfalls aus dieser Gegend - er hat den Hund einem Griechen abgekauft und im Verbotenen Wald angesiedelt. Er entdeckt, dass der scharfe bissige Hund zum "Schoßhündchen" wird und sofort friedlich vor sich hindöst, sobald man ihm Musik vorspielt.

Ereignisse in den Büchern

  • Fluffy, wie Hagrid sein neuerworbenes Monster tauft, wird an Prof. Dumbledore ausgeliehen, um eine Falltür im Verbotenen Korridor im 3. Stock von Hogwarts zu bewachen (HP I/9).
  • Harry, Ron und Hermine begegnen Fluffy das erste Mal auf ihrer nächtlichen Flucht vor Argus Filch, dem unbeliebten Hausmeister von Hogwarts (HP I/9).
  • Hagrid verrät die einfache Methode, Fluffy zu bändigen an einen vermummten Fremden, mit dem er im Eberkopf Karten spielt und der ihn dabei geschickt ausfragt. Später stellt sich heraus, dass dieser Fremde Professor Quirrell war (HP I/16).

Widerspruch

In einem Interview vom 12.03.2001 hat JKR gesagt, das Fluffy nach seinem Wachdienst über den Stein der Weisen im Verbotenen Wald lebe.
Entgegen dieser Interviewaussage schreibt sie auf Twitter --Fluffy wurde (auf Anweisung von Dumbledore) nach Griechenland zurückgebracht (JKR Twitter 06.02.2015).