FANDOM


Explosionszauber (im Original: Blasting Curse) werden in der Harry-Potter-Serie und auf einer der Schokofrosch-Karten der Sammelreihe Berühmte Hexen und Zauberer genannt. Dabei werden allerdings nie die benutzten Zaubersprüche angegeben, sodass es sich um unterschiedliche magische Anwendungen handeln könnte. Die erwähnten Anwendungsbeispiele:

  • Im November 1981 wendet Peter Pettigrew einen so starken Sprengzauber an, das dabei eine Straße vollkonmen zerstört und 12 Muggel getötet werden.
  • Arthur Weasley sprengt magisch die Kaminwand im Dursleyschen Wohnzimmer. Der Effekt: Das Wohnzimmer sieht aus als habe eine Bombe eingeschlagen, die Dursleys sind geschockt und die Weasleys können eintreten (HP IV/4).
  • Albus Dumbledore nutzt eine magische Explosion, um seine Verhaftung durch Auroren des Zaubereiministeriums abzuwehren. Der Effekt: Dumbledores Büro ist verwüstet und in eine Staubwolke gehüllt, alle anwesenden Mitarbeiter des Zaubereiministeriums sind betäubt (wahrscheinlich durch zusätzliche Zauber), Dumbledore selbst und andere "ungefährliche" Anwesende sind weiterhin aktionsfähig (HP V/27).
  • Im Finale des britischen Zaubererduell-Turniers von 1430 siegte Alberta Toothill mithilfe eines Explosionszaubers über ihren Gegner. Der Effekt der magischen Anwendung wird im Informationstext ihrer Schokofrosch-Sammelkarte nicht beschrieben.

In Band 7 werden vier unterschiedliche Formen magischer Explosionen beschrieben, für die jeweils verschiedene Zaubersprüche genannt werden: