Im 17. Jahrhundert hat die Hexe Elladora Ketteridge (1656-1729) eher zufällig herausgefunden, was Dianthuskraut bewirkt: Sie zerkaute etwas von der Pflanze und ihr wuchsen Kiemen. Nur weil sie geistesgegenwärtig genug war, ihren Kopf schnell in einen vollen Wassereimer zu stecken, konnte sie sich vor dem Erstickungstod retten.
Ein Jahrhundert danach wurde diese Entdeckung von Beaumont Marjoribanks in die kräuterkundliche Wissenschaft eingebracht.

Link zum Artikel



*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.