FANDOM


Das Büro gegen den Missbrauch von Muggelartefakten (im Original: Misuse of Muggle Artefacts Office) ist eines der kleineren Büros der Abteilung für magische Strafverfolgung im zweiten Stock des Britischen Zaubereiministerium.

Wie die Probleme von Muggeln in der Magischen Welt allgemein wenig beachtet werden, hat auch die mit derartigen Problemchen befasste Stelle einen unbedeutenden Rang innerhalb des Ministeriums. Dementsprechend ist dieses Büro in einem schäbigen kleinen Raum untergebracht, der einer Besenkammer gleicht. Er hat nicht einmal ein Fenster und liegt weit entfernt von den Liften im hintersten Winkel des Stockwerks. Der kleine Raum ist gedrängt voll mit Akten. An den wenigen freien Flecken der Wände hängen Bilder von irgendwelchen technischen Muggelkonstruktionen. Arthur Weasley, Leiter des Büros bis zum Sommer 1996 hat diese Dekorationen gewählt, weil es ihn immer wieder begeistert, was Muggel erfinden, um ohne Zuaberei überleben zu können. Sein früherer Schreibtisch steht Rücken an Rücken zu dem des einzigen weiteren Büromitarbeiters, einem älteren Zauberer namens Perkins.

Aufgaben des Büros

  • Ausarbeiten und Aktualisieren der Liste von Muggel-Gegenständen, die nicht verzaubert werden dürfen;
  • Einschreiten, wenn versehentlich irgendwelche verzauberten unauffälligen Gebrauchsgegenstände in Muggelhände geraten sind. Beispiel: Eine Teekanne wird im Muggelantiquitätenhandel verkauft, die zum Entsetzen der Käufer selbst Tee kocht ...;
  • Verhindern, dass Anti-Muggel-Scherzbolde verzauberte Waren wie schrumpfende Schlüssel oder beißende Türklinken an Muggel verkaufen;
  • Ahnden und Beheben heimtückischer schwarz-magischer Scherze auf Kosten von Muggeln wie z.B. das Verzaubern öffentlicher Toiletten;
  • Nachforschungen über irgendwelche Muggelgegenstände für andere Ministeriumsbehörden, weil sie beispielsweise für die Fahndung nach einem magischen Verbrecher eine Rolle spielen;
  • Ausarbeiten von Muggelschutz-Gesetzen;
  • Vorgehen gegen Bestrebungen verzauberte Muggelgegenstände wie beispielsweise Fliegende Teppiche in den magischen Handel zu bringen.

Etliche dieser Arbeitsbereiche erfordern die Zusammenarbeit mit anderen Ministeriumsstellen wie beispielsweise mit Behörden in der Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit wenn es um Handelsbeschränkungen für verzauberte Gegenstände geht. Wenn Muggel bereits mit einem magisch modifizierten Gebrauchsgegenstand konfrontiert worden sind, muss der Einsatz von Vergiss-michs angefordert werden. Gelegentlich muss gemeinsam mit Auroren gegen schwarz-magische Anti-Muggel-Aktionen vorgegangen werden. Bei Razzien der Magischen Strafverfolgungspatrouille ist dieses Büro ebenfalls beteiligt, um nach den verbotenen Objekten zu suchen, die in seinen Bereich fallen.