Harry Potter Wiki
Advertisement

Allgemeines

Apparieren und Disapparieren (im Original: apparate and disapparate) ist unter volljährigen Zauberern und Hexen eine beliebte Form, sich von einem Ort zum anderen zu bewegen. Sie können sich auf diese magische Weise. Für die Anwendung des Apparier-/Disapparierzaubers ist ein Zauberstab erforderlich, scheint aber nicht in bestimmter Weise bewegt zu werden. (HP VII/9).
Aus Beschreibungen verschiedener Apparier- und Disappariervorgänge ist zu entnehmen, dass

Dies ist wahrscheinlich damit zu erklären, dass die Ausführung bei diesem Zauber wie auch bei anderen je nach individueller Geschicklichkeit, Gewicht und Belastung variiert.
Da diese Methode zu reisen nicht einfach ist, müssen magische Menschen zuvor von der dafür zuständigen Behörde des Zaubereiministeriums überprüfen lassen, ob sie den Apparierzauber sicher und zielgenau beherrschen. Erst wenn sie von dort eine Lizenz haben, dürfen sie apparieren. In Großbritannien werden Magische Menschen erst zu der Apparierprüfung zugelassen, wenn sie volljährig, also siebzehn Jahre alt, sind.

Apparierfehler

Apparierfehler können relativ harmlos bleiben, wenn z.B. lediglich das Ziel verfehlt wird. So landete Charlie Weasley bei seiner ersten, verpatzten Apparierprüfung versehentlich direkt auf einer Muggelfrau, was einige Erinnerungs-Lösch-Aktionen erforderlich machte. Höchst gefährlich ist es, wenn eine Person beim Apparieren zersplintert (im Original: to splinch), d.h. beim Apparieren einen Teil von sich selbst zurücklässt und dann nur noch mit fremder Hilfe wieder zusammenkommen kann, was Ron mit einer halben Augenbraue passierte, als er seine Apparier-Prüfung absolvierte.

Apparier-Vorbehalte

Wer sich nicht sicher ist, sollte in schwierigeren Fällen eine ungefährlichere Reisemethode wählen, um Apparierunfälle zu vermeiden. Für sehr weite Reisen, insbesondere für Reisen über Kontinente hinweg, sind hervorragende Kenntnisse nötig, und deshalb können sich nur wenige Experten des Apparierens so etwas zutrauen.

Da Apparieren einen großen Druck auf den Körper ausübt (man fühlt sich „wie durch einen Schlauch gepresst“), greifen einige Zauberer und Hexen lieber auf andere Fortbewegungsmittel wie etwa Flohpulver oder Besen zurück.

Apparier-Schutz

Seit-an-Seit-Apparieren

Als Voldemort und seine Anhänger im Sommer 1996 in der magischen Welt wieder offen auftreten, empfiehlt das Zaubereiministerium das sog. „Seit-an-Seit-Apparieren“ als sichere Reisemethode: Minderjährige, die selbst noch keine Apparier-Lizenz haben, können an der Seite eines Erwachsenen apparieren, indem sie dabei dessen Arm gut festhalten. Da dies aber keine sehr verbreitete Reisemethode ist, trauen sich anscheinend nur wenige erwachsene Hexen und Zauberer zu, ihre minderjährigen Angehörigen auf diese Weise mitzunehmen.

Apparierkurs in Hogwarts

Für Schülerinnen und Schüler in Hogwarts, die das Volljährigkeitsalter bereits erreicht haben oder demnächst erreichen werden, bietet die Schule einen Apparierkurs an, der von einem Apparierlehrer des Zaubereiministeriums abgehalten wird und auf die ministeriell verpflichtende Apparierlizens-Prüfung vorbereitet. Hierbei wird ihnen die goldene Dreierregel immer wieder zu Gemüte geführt, auch wenn kaum ein Schüler diese als hilfreich ansieht.

Name

Disapparieren und Apparieren kann von engl. to disappear = verschwinden und engl. to appear = erscheinen abgeleitet werden.


Advertisement