FANDOM


Band 7/Kapitelübersichten

34. Kapitel: Wieder der Wald[1] (im Original: The Forest Again)

Nachdem Harry die Erinnerungen von Snape gesehen hat, ist er davon total benommen. Er weiß nun, was er zu tun hat. Er weiß, dass Voldemort ihn unbeabsichtigt zu seinem siebenten Horkrux gemacht hat und nur besiegt werden kann, wenn er dieses Horkrux wieder zerstört. Harry sieht ein, dass er sein eigenes Leben opfern muss, obwohl er gerade jetzt merkt, was es ihm bedeutet.

Er geht unter seinem Tarnumhang verborgen an der Großen Halle vorbei. Auf seinem Weg zum Verbotenen Wald trifft er Neville und trägt ihm auf, Voldemorts Schlange Nagini zu töten, falls er vor Ron oder Hermine Gelegenheit dazu habe. Von weitem sieht er auch Ginny, überwindet sich aber dazu, sie nicht anzusprechen und sich nicht von ihr festhalten zu lassen.

Kurz vor dem Waldrand spürt Harry wieder die klamme Kälte der nahen Dementoren, gleichzeitig wird ihm aber klar, was die Inschrift bedeutet, die kurz auf dem von Dumbledore ererbten Schnatz zu lesen war: "Ich öffne mich zum Schluß" (im Original: I open at the close). Er presst den Schnatz an seine Lippen und flüstert, dass er jetzt sterben werde. Der geerbte Schnatz öffnet sich und gibt den geborstenen schwarzen Stein der Auferstehung frei, der das Symbol der Heiligtümer des Todes zeigt. Sobald Harry den magischen Stein dreimal in der Hand dreht, kommen die ihm liebsten Toten zu ihm, sein Vater James, sein Pate Sirius, deren erst vor kurzer Zeit gefallener Freund Remus Lupin und vor allem seine Mutter Lily.
Sie kommen strahlend als nicht ganz solide, aber auch nicht bloß transparente Geistgestalten auf Harry zu und nehmen ihn in ihre Mitte. Nun können ihm die Dementoren nichts mehr anhaben, er erkennt, was es bedeutet den Tod zu besiegen: Wenn er ihn akzeptiert, ist der Tod keine Bedrohung mehr.

Begleitet und gestärkt von seinen Eltern und deren Freunden folgt er unbemerkt zwei Todessern bis zu der Lichtung, auf der Voldemort auf ihn wartet. Voldemort ist von Todessern umgeben. Harry erkennt darunter Narzissa und Lucius Malfoy. Etwas entfernt sitzen zwei Riesen. An einen Baum gefesselt ist auch Hagrid anwesend.

Harry beschließt, sich nicht zu wehren, verstaut seinen Zauberstab und den Tarnumhang, verliert den Stein und bringt damit seine stärkenden Begleiter zum Verschwinden. Aber er tritt unerschrocken vor und stellt sich. Hagrid schreit auf, wird aber von Thorfinn Rowle sofort magisch zum Schweigen gebracht.

Voldemort hebt seinen Zauberstab, Harry sieht einen grünen Lichtblitz und fällt zu Boden.


Anmerkung

  1. Joanne K. Rowling hat bekannt, dass sie nach der Niederschrift dieses Kapitels völlig erschüttert und aufgelöst war. Das ihr emotional so nahegehende Kapitel bezeichnet die Autorin selbst als ihr Lieblingskapitel der Harry-Potter-Serie. S. J. K. Rowling beantwortet offengebliebene Fan-Fragen.


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die Geschichte des Prinzen
33. Kapitel
Wieder im Wald
34. Kapitel
King´s Cross
35. Kapitel
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.