Theaterstück/ 1. Akt

Zaubereiministerium, großer Versammlungsraum (im Original: Ministry of Magic, Grand Meeting Room)

Die Zaubereiministerin Hermine Granger-Weasley hat eine außerordentliche Generalversammlung angesetzt.
Sie informiert die Versammelten, dass nach nunmehr 22 friedlichen Jahren unter den ehemaligen Bündnispartnern von Voldemort vermehrt Aktivitäten beobachtet wurden. Trolle, die durch Europa marschieren, Riesen, die die Meere durchwandern. Die Aktivitäten der Werwölfe wurden leider aus den Augen verloren. Das Zauberministerium mache sich große Sorgen. Prof. McGonagall berichtet von Diebstählen aus den Zaubertrankvorräten in Hogwarts. Alarmierend seien Harry Potters Narbenschmerzen. Hermine vermutet, dass vielleicht Voldemort oder eine Spur von Voldemort wieder aktiv sein könnte.
Draco Malfoy reagiert nach Harrys Frage, ob die ehemaligen Träger des dunklen Mals ein Jucken oder ähnliches verspüren, sehr verstimmt. Er beschuldigt Harry wieder Schlagzeilen machen zu wollen. Jedes Jahr seien neue Gerüchte im Umlauf über Voldemorts Wiederkehr, die von Ginny Potter im Tagespropheten lanciert würden. Ginny versichert empört, dass sie ausschließlich für die Sportseiten des Tagespropheten schreibe.
Hermine versucht zu vermitteln. Der aufgebrachte Malfoy unterstellt Hermine, sie habe die Wahl zur Zaubereiministerin nur gewonnen, weil sie so gut mit Harry befreundet ist. Ron Weasley wird von Ginny daran gehindert auf Draco Malfoy loszugehen. Malfoys wahre Befürchtungen sind, dass der Klatsch über seinen Sohn Scorpius neue Nahrung erhält. Aufgebracht verlässt er die Versammlung. Zum Entsetzen der Zaubereiministerin verlassen auch alle anderen die Zusammenkunft.

Harry Potter und das verwunschene Kind
Der Hogwarts Express,
Zugdach

11. Szene
Zaubereiministerium, großer Versammlungsraum
12. Szene
St.-Oswald-Altenheim für Hexen und Zauberer
13. Szene
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.